Nächste Vorstellung

Aktuell sind keine Termine vorhanden.
  • Karten reservieren

    Mehr Reservierungsoptionen und Infos »hier.







Aktuelles

VIPs sind wieder da

Unsere Produktionsbegleitung »very interested persons« kommt zurück: Schaut hinter die Kulissen, bekommt exklusive Hintergrundinformationen, lernt das Produktionsteam kennen und seid bei den Proben dabei - die Teilnahme ist kostenlos!
> Karten > Glocksee VIPs

13. Jun Pinnwand
After Rose

Wie zauberhaft war die »Wake up, Rosie!« Installation gestern - danke allen Helfern und Vorbeikommern, Bettliegern und Gedankenverschenkern!
Fotos und Videos gibt's demnächst, ein paar findet ihr aber auch schon hier oder hier.

12. Jun Pinnwand

Blog

Zum Abschluss des dreitägigen Festivals des Bundes Deutscher Architekten hatten Lena und ich am Samstag die Ehre, das »Orchester im Treppenhaus« auf einem musikalischen Rundgang im Ihmezentrum szenisch einzurichten. Bei der Aktion ...  » weiterlesen 26. Jun

von Jonas
Avatar

Produktionsbegleitung

Ich möchte mich für die aktuelle Produktionsbegleitung anmelden:





Mehr Infos & Termine gibt's hier.

Instagram

Videos

 
Gefördert durch


Mit freundlicher Unterstützung von

Mitglied bei

THEATER an der GLOCKSEE e.V.
Glockseestr. 35
30169 Hannover
E-Mail info@theater-an-der-glocksee.de
Telefon +49 511 161 39 36

Hinter der graffitibesprühten Fassade des alternativen Glockseegeländes bietet der »Geheimtipp an der Ihme« (nachtkritik.de) seit über 25 Jahren professionelle und nahkommende Theaterkunst in Hannover. Im extrem wandelbaren Bühnenraum erwartet das buntgemischte Publikum zeitgenössische Dramatik, eigene Stückentwicklungen, Projekte, Experimente, Konzert und Diskurs – die Themen nah am Puls der Zeit, die Zuschauer nah an den Akteuren.

Unter der neuen künstlerischen Leitung (Lena Kußmann, Jonas Vietzke, Helga Lauenstein - seit 2012) wird das Kern-Team je nach Stück durch Spieler, Regisseure, Bühnen- und Kostümbildnern aus ganz Deutschland erweitert, um immer wieder frischen Wind in das bis zu 100 Plätze fassende Haus zu lassen und dem Zuschauer neue Perspektiven, Ästhetiken und Formen zu bieten.

So erfindet sich das Theater - auch im steten Kontakt zum Publikum - immer wieder neu und bildet eine Plattform für die Reflexion aktueller Thematiken unserer Gesellschaft.